Veranstaltungen – Schule

Sport- und Erlebnistag

anhang-3Auch in diesem Jahr fand kurz nach Schuljahresbeginn der bereits zur Tradition gewordene „Sport- und Erlebnistag“ statt. Als Gewinner des Sportpreises gingen in diesem Jahr die Klasse 2BFH2P2 im Bereich Mittelstufe, sowie die Klasse 1BK2P in der Oberstufe hervor. Den Fairnesspreis sicherte sich die Klasse 1BK1P2. Gesponsert wurden die Preise vom Förderkreis der Karoline-Breitinger-Schule.

Sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für das Kollegium der Schule ist dieser Tag aber jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Statt den ganzen Tag im Unterricht zu verbringen, versammelt sich die gesamte Schule in der Eberhard-Gienger-Halle, um sich zunächst in einem kleinen Volleyballturnier gegeneinander zu messen und anschließend zusammen als Klassen-Team möglichst viele Punkte an den verschiedenen Sportstationen zu sammeln.

Beim Klettern, Tanzen und Seilspringen mussten die Schülerinnen und Schüler vor allem ihre körperliche Fitness und Kondition unter Beweis stellen, beim Fallschirm-Golfen, Balltransport und Eisschollenüberqueren waren hingegen Koordination und Geschicklichkeit gefragt. Die gemeinsame Erfahrung als Team im sportlichen Wettbewerb, erzeugte innerhalb der Klassen eine stärkere Bindung und ein Gemeinschaftsgefühl.

Karoline-Breitinger-Schule auf der Landesgartenschau  in Öhringen – Impressionen

Besuch der Partnerschule in Polen

72_04_06BesuchPartnerschulePolen

24 Schülerinnen und Schüler über 5 Tage zu Gast in Kędzierzyn-Koźle

Eine spannende und kulinarische Woche erlebten 24 Schüler und 2 Lehrer der Karoline-Breitinger-Schule Künzelsau beim Besuch der Partnerschule in Kędzierzyn-Koźle.

Mitte März machte sich die Gruppe aus Künzelsau morgens auf die Reise nach Polen. Nach elfstündiger Fahrt trafen sie planmäßig im Hotel, einige Kilometer außerhalb von Kędzierzyn-Koźle, ein. Noch am Abend gab es ein gemeinsames Abendessen mit erstem Kennenlernen der polnischen Schüler. Am nächsten Tag besuchten die Schüler und Lehrer das Landratsamt des Landkreises Kędzierzyn-Koźle.

Dort erwartete sie ein sehr interessanter Austausch über die Schulsysteme der beiden Länder sowie einige überraschende Informationen über die Wurzeln des Fürsten von Hohenlohe in Kędzierzyn-Koźle. Danach fuhren die deutschen und polnischen Schüler und Lehrer gemeinsam zur Silbergrube in Tarnowskie Góry. Auf dem Programm stand auch ein Besuch des Brotmuseums in Radzionków. Hier bekamen die Schüler die Gelegenheit selbst Brot zu backen und konnten sich viele Geräte ansehen, die früher für die Brotherstellung von höchster Priorität waren. Am dritten Tag besuchten die deutschen und polnischen Schüler gemeinsam die diesjährige Kulturhauptstadt Breslau. Neben einer Stadtführung war auch Zeit zur freien Verfügung eingeplant. Am Tag darauf durften die deutschen Schüler die Partnerschule besichtigen und gemeinsam mit den polnischen Schülern am Unterricht teilnehmen. Eine besondere Attraktion war der Baum, welcher vor der polnischen Schule steht. Dieser wurde 2010 gemeinsam von deutschen und polnischen Schülern gepflanzt, um die langjährige Freundschaft der Landkreise aus Kędzierzyn-Koźle und dem Hohenlohekreis zum Ausdruck zu bringen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, das von den deutschen und polnischen Schülern gemeinsam vorbereitet wurde, besuchten die Schüler den Geopark Sankt Annaberg. Am fünften Tag kamen viele der polnischen Schüler zum Verabschieden der Gäste aus Deutschland zum Hotel. Es wurden E-Mail-Adressen, Handynummern und Adressen ausgetauscht, um weiterhin in Kontakt zu bleiben und die neu entstandenen Freundschaften weiter zu vertiefen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge stieg die Gruppe aus Deutschland in den bereitstehenden Bus, um die lange Heimreise anzutreten.

Zurück in Künzelsau freuen sich alle Schüler und Lehrer darauf die polnischen Schüler nächstes Jahr im April in Deutschland begrüßen zu dürfen.

Erlebnissporttag – Spaß, Sport und Spiel 2016

DSC_4747

Mit einem etwas anderen Auftakt starteten Schülerinnen und Schüler der Karoline-Breitinger-Schule in Künzelsau in die neue Arbeitswoche. Statt in den gewohnten Klassenzimmern, fanden sich 13 Vollzeitklassen in der frisch umgebauten Eberhard-Gienger-Halle ein. Die vom Hohenlohekreis aufwendig sanierte Sporthalle präsentierte sich in einem neuen Gewand. So beeindruckte sie die Schülerschaft mit einer anspruchsvollen Kletterwand, die als eine von vielen Stationen integriert wurde. In dieser Eigenschaft nahmen sie viele Schülerinnen und Schüler in Beschlag und sie wurden dabei unter sachkundiger Anleitung von  Paul Schlecht aus Mulfingen und  Josua Nowak begleitet. Manche von ihnen konnten an ihr Kondition und Geschicklichkeit austesten.

Teamgeist, Einfühlungsvermögen und Fairness wurden an weiteren interessanten Stationen, die in der Sporthalle verteilt waren, von allen Schülerinnen und Schülern abverlangt. Dabei war es unerheblich, wie viele Flüchtlinge aus den aktuellen Krisengebieten sich in den Klassen befanden. Gemeinsam – so fiel die Erfahrung vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erlebnissporttages aus – ist manches Ziel sowohl in der Sporthalle als auch im Klassenzimmer und darüber hinaus zu schaffen.

Diesen Hauptgedanken stellte auch der Schulleiter der Karoline-Breitinger-Schule, Studiendirektor Volker Stephan, in seinem Schlusswort bei der Verleihung der Fairnesspreise und des Sportpreises heraus. Wichtig sei die gewonnenen Erkenntnisse in das Leben umzusetzen, so der Schulleiter.

Den vom rührigen Förderkreis der Schule gesponserten Fairnesspreis erspielten sich die Klassen VABO1 + VABO4  und VABO2 + VABO3 im Bereich Mittelstufe – in der Oberstufe freuten sich die Klassen 1BK2P2 und 2BOS1. Den Sportpreis erkämpfte sich die Klasse VABA1. Herzlichen Glückwunsch!