3BFA

Berufsfachschule Altenpflege

AusbildungszielThinkstockPhotos-509008169_BK2

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege befähigt zur Beratung ganzheitlicher, eigenverantwort-licher und selbstständiger Betreuung, Pflege, Aktivierung und Rehabilitation gesunder und kranker älterer Menschen in der stationären, teilstationären, ambulanten und offenen Altenhilfe, insbesondere im pflegerischen und sozialen Bereich.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss
    Mittlere Reife/Fachschulreife/Versetzung in Klasse 11 (G9) oder in Klasse 10 (G8) des Gymnasiums
    oder
  • Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
    oder
  • Examen als Krankenpflegehelfer/-in, bzw.  bzw. Altenpflegehelfer/-in 
    und
  • ärztliche Eignungsbescheinigung (gebührenpflichtig, bei Ausbildungsbeginn nicht älter als 3 Monate)
  • Sofern ein Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben wurde, sind zusätzlich ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Ihre Aufnahmevoraussetzung ist nicht dabei?
Rufen Sie uns an!
Wir helfen weiter!
Tel. 07940 939040

Dauer, Abschluss

Die Ausbildung dauert 3 Jahre (2 Tage Schule, 3 – 4 Tage Praxis).

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung wird mit staatlicher Anerkennung die Berufsbezeichnung

staatlich anerkannter Altenpfleger/staatlich anerkannte Altenpflegerin

erworben. Über Zusatzunterricht können Absolventen mit einem mittleren Bildungsabschluss die Fachhochschulreife erlangen.

Gliederung und Inhalt

Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen Teil an der Berufsfachschule und einen praktischen Teil in Einrichtungen der Altenhilfe (siehe Stundentafel).

Ausbildungsvertrag

Der/die Auszubildende schließt nach der Anmeldung an der Berufsfachschule mit einer Einrichtung der stationären und ambulanten Altenhilfe einen Vertrag über die praktische Ausbildung ab.

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist die Schule behilflich.

Stundentafel

Durchschnittliche Wochenstunden
Pflichtbereich 1. J 2. J 3. J Gesamt
Religionslehre/Lebens- u. Glaubensfragen 1 1 1 120
Deutsch 1 1 1 120
Aufgaben u. Konzepte in der Altenpflege 10 10 10 1200
Unterstützung bei der Lebensgestaltung 2 2 1 200
Rechtliche u. institutionelle Rahmenbedingungen 2 1 1 160
Altenpflege als Beruf 1 2 2 200
Wahlbereich 1 1 1 120
Summe
(theoretischer Unterricht)
18 18 17 2120
Praxis in der Altenpflege 850 850 800 2500
Wahlfächer
Zusatzprogramm für Fachhochschulreife
640
Deutsch 1
Englisch 2 2 2
Mathematik 2 2 2
Weitere Wahlfächer 1 1 1

Kosten

Für den Schulbesuch wird kein Schulgeld erhoben. Die Ausbildung kann nach dem Arbeitsförderungsgesetz über die Agentur für Arbeit gefördert werden. Im Rahmen der AZAV-Zertifizierung ist die Förderung über einen Bildungsgutschein möglich. Die Anträge müssen vor Ausbildungsbeginn gestellt werden.

Wege nach der 3BFA

  • Berufliche Tätigkeit im Berufsbild des Altenpflegers/der Altenpflegerin
  • Nach zweijähriger Berufstätigkeit besteht die Möglichkeit die Fachschule für Weiterbildung in der Pflege zu besuchen.
    Schwerpunkte:
    → Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit
    → Gerontopsychiatrie
    → Mentorenausbildung