1BFAHT

Berufsfachschule Altenpflegehilfe

Ausbildungsziel

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe befähigt zur Beratung und Mithilfe ganzheitlicher Betreuung, Pflege, Aktivierung und Rehabilitation gesunder und kranker älterer Menschen in der stationären, teilstationären, ambulanten und offenen Altenhilfe, insbesondere im pflegerischen und sozialen Bereich.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung des Berufes durch ein ärztliches Zeugnis (gebührenpflichtig, bei Ausbildungsbeginn nicht älter als 3 Monate)
  • Ausbildungsvertrag mit einem von der Schule als geeignet angesehenen Träger einer Einrichtung der Altenhilfe
  • Sofern ein Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben wurde, sind zusätzlich ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Ihre Aufnahmevoraussetzung ist nicht dabei?
Rufen Sie uns an!
Wir helfen weiter!
Tel. 07940 939040

Dauer, Abschluss, Weiterbildung

Die Ausbildung dauert ein Jahr (2 Tage Schule, 3 – 4 Tage Praxis) und endet mit der Prüfung

zum staatlich geprüften Altenpflegehelfer/
zur staatlich geprüften Altenpflegehelferin
.

Ist die Durchschnittsnote des Examens 2,5 oder besser kann eine Verkürzung ins zweite Ausbildungsjahr zum/zur Altenpfleger/‑in genehmigt werden. Wird diese Durchschnittsnote überschritten, ist die Aufnahme in die Berufsfachschule für Altenpflege im ersten Ausbildungsjahr möglich.

Gliederung und Inhalt

Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen Teil an der Berufsfachschule und einen praktischen Teil in Einrichtungen der Altenhilfe (siehe Stundentafel).

Ausbildungsvertrag

Der/die Auszubildende schließt nach der Anmeldung an der Berufsfachschule mit einer Einrichtung der stationären und ambulanten Altenhilfe einen Vertrag über die praktische Ausbildung ab.

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist die Schule behilflich.

Stundentafel

 Durchschnittliche Zahl der Wochenstunden

Pflichtbereich Gesamtstunden
Religionslehre 1 40
Deutsch 1 40
Aufgaben u. Konzepte in der Altenpflege 10 400
Unterstützung bei der Lebensgestaltung 2 80
Rechtliche u. institutionelle Rahmenbedingungen 2 80
Altenpflege als Beruf 1 40
Wahlpflichtbereich
z. B. Behandlungspflege/
Gruppenpädagogik/
Aktivierung + Rehabilitation
1 40
Summe
(theoretischer Unterricht)
18 720
Praxis in der Altenpflege   850
Wahlbereich
z. B. Englisch/
Datenverarbeitung
2 80

Kosten

Für den Schulbesuch wird kein Schulgeld erhoben.  Die Ausbildung kann nach dem Arbeitsförderungsgesetz über die Agentur für Arbeit gefördert werden. Im Rahmen der AZAV-Zertifizierung ist die Förderung über einen Bildungsgutschein möglich. Die Anträge müssen vor Ausbildungsbeginn gestellt werden.

Wege nach der 1BFAHT

  •  Berufliche Tätigkeit im Berufsbild des Altenpflegehelfers/der Altenpflegehelferin
  • Besuch der Berufsfachschule für Altenpflege mit Ausbildungsziel staatlich anerkannter Altenpfleger/staatlich anerkannte Altenpflegerin;
    Ist die Durchschnittsnote des Examens besser als 2,5 – kann eine Verkürzung ins zweite Ausbildungsjahr des Ausbildungsgangs Altenpflege erreicht werden.